nanoFluidX - Hintergrund

Druckversion

 

nanoFluidX ist eine von der FluiDyna GmbH entwickelte Software zur Berechnung komplexer Mehrphasen-Strömungen. Die zugrunde liegende numerische Methode (SPH – Smoothed Particle Hydrodynamics) wurde ursprünglich für astrophysikalische Fragestellungen entwickelt, eignet sich aber ebenso zur Simulation von freien Oberflächen bis hin zu komplexen Mehrphasen-Systemen mit beispielsweise Oberflächenspannungseffekten.

 

 

Schematische Darstellung einer SPH-Diskretisierung und der Interaktion mit benachbarten Partikeln.

 

In SPH wird ein kontinuierliches Fluid mit Hilfe Lagrange'scher Diskretisierungspunkte („Partikel“) abgebildet und das Fluidverhalten ergibt sich aus Interaktionskräften benachbarter Partikel. Dieser allgemeine Ansatz ermöglicht die flexible und komplexe Modellierung diverser physikalischer Effekte da eben diese Interaktionskräfte (nahezu) beliebig kompliziert formuliert werden können. Ein großer Vorteil von nanoFluidX ist der verschwindende Vernetzungsaufwand, da SPH ein gitterloses Verfahren ist!

 

 

Welche physikalischen Effekte kann nanoFluidX abbilden?

 

  • Strömungen beliebig vieler Fluide in Kanälen und offenen Geometrien
  • Stofftransport an Oberflächen und in Fluiden als passiver Skalar
  • Oberflächenspannungseffekte mit Wandbenetzung (statische Kontaktwinkel)
  • Temperaturverteilung (Aufheizen, Abkühlen) in Medien
  • Freie Oberflächenströmungen in beliebig komplexen Geometrien
  • ...

 

Mögliche Anwendungsbeispiele für nanoFluidX

 

  • Lab-on-a-Chip-Geräte deren Funktionalität auf Kapillareffekten basiert
  • Mikrofluidische Reaktoren und Mischer
  • Verteilung von Ölfüllständen in Getrieben
  • Tankschwappen
  • Oberflächenbenetzung mit Fluiden unter Ausnutzung des Kontaktwinkel-Einflusses

Persönlicher Ansprechpartner:

Dr. Miloš Stanić
Produktmanager CFD Software nanoFluidX
Tel.: +49(0)89-558 909 6-23
milos.stanic@fluidyna.de

Treffen Sie uns persönlich auf der nächsten Messe:

GTC München - Stand E07 //
10. Oct. 2017
Auf dem Laufenden bleiben: